Bericht vom

Autor: Ursula M.

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Ich habe eine beeindruckende, friedliche Stimmung erleben dürfen – die unvergesslich bleiben wird."

---------------------------------------------

Kontakt: auf Anfrage möglich

---------------------------------------------

Lieber Herr Jäger,

ich gebe zu, dass ich mit ziemlich hohen Erwartungen aufgebrochen bin – nicht die Reise betreffend, aber das Land. Ich habe immer geträumt von der Taiga, dem Baikal - darin zu baden oder mit dem Ruderboot hinauszufahren - der Eisenbahn und vor allem den Menschen. Und all das hat sich in diesen wenigen zur Verfügung stehenden Tagen erfüllt.

Ich habe eine beeindruckende, friedliche Stimmung erleben dürfen – die unvergesslich bleiben wird.

Ich bedanke mich herzlich für das wundervolle Erlebnis.

Alles war stimmig und es gab nichts, was die Situation hätte trüben können. Und selbst wenn – unsere Reiseleiterin Lara hätte jede Situation ins Positive gekehrt. Ich bin kein Freund von Superlativen – aber in diesem Fall sind sie angebracht. Lara ist einfach mal ein Glücksgriff – kompetent, intelligent, immer fröhlich und niemals überfordert.

Der Aufbau der Reise war gut gewählt und bedarf aus meiner Sicht keiner Veränderungen.

Nun freue ich mich auf die nächste KNUT Reise.

Herzliche Grüße und großen Dank an alle Ihre Mitarbeiter

Ursula M.

 

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Sylvia und Michael

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Es war ein wunderschöner Urlaub am Baikalsee und in Arschan, obwohl wir nicht am Lagerfeuer gesessen haben (das hat mir ein wenig gefehlt).
Sascha ist ein super Guide (Reisebegleiter Alexander), er war während der gesamten Reise immer für uns da."

---------------------------------------------

Kontakt auf Anfrage möglich

---------------------------------------------

Hallo Thomas,

ja der Alltag hat uns schon lange wieder eingeholt...
Es war ein wunderschöner Urlaub am Baikalsee und in Arschan, obwohl wir nicht am Lagerfeuer gesessen haben (das hat mir ein wenig gefehlt).
Sascha ist ein super Guide (Reisebegleiter Alexander), er war während der gesamten Reise immer für uns da. Es war alles super organisiert und es hat alles perfekt funktioniert (obwohl der Zug mal 20 Minuten eher fuhr, die Fähre an einer anderen Stelle startete ...). Sascha hatte immer alles im Griff!
Besonders hat uns die Größe des Baikalsees, das klare Wasser und der Schamanenfelsen in unmittelbarer Nähe von der Unterkunft auf der Insel Olchon fasziniert. Und von der Banja aus direkt in den Baikalsee zu sprinten hat man nicht alle Tage.

In Arschan haben wir mit Igor interessante "Gespräche" über Land und Leute in einer Mischung aus deutsch-englisch-russisch geführt. Das funktionierte ganz gut, alle russischen Wörter hatten wir doch noch nicht seit der Schulzeit vergessen, und auch das Lesen klappte noch.
Wir haben viele Eindrücke über das Leben in Russland erhalten. Besonders das Essen (viel süsser Brei zum Frühstück) war für uns sehr gewöhnungsbedürftig, und wir sehen unseren Alltag jetzt mit ganz neuen Augen. 

Viele Grüße aus Sachsen senden Sylvia und Michael

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Judith Holländer-Gräfe

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Die Reise war einfach toll. Es hat alles gut funktioniert, und die Unterstützung beim Zugticketkauf für die Transsib war auch sehr hilfreich. Unsere Gruppe war klein, aber fein."

---------------------------------------------

Kontakt: judith-ho(at)web.de

---------------------------------------------

Na mit dem Sommer ist es nun wohl vorbei, aber die Reise war einfach toll. Es hat alles gut funktioniert und die Unterstützung beim Zugticketkauf für die Transsib war auch sehr hilfreich. Unsere Gruppe war klein, aber fein. Auch die ziemlich unterschiedlichen Jahrgänge empfand ich als recht angenehm. Sascha (Reisebelgeiter Alexander) hat alles prima gemeistert. Besonders gefiel mir die Atmosphäre in Arschan - die Leute haben sich sagenhaft gekümmert - Pollowinaja war unterkunfts- und verpflegungsmäßig 1A und bei Galina in Irkutsk fühlten wir uns wie bei Muttern. Ich schwärme immer noch und bin nach wie vor begeistert. Danke, natürlich auch an Sascha und die anderen Baikaleroberer.
Herzliche Grüße, Judith H-G

 

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Silvia und Michael Bauer

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Wir hatten drei unvergessliche Wochen in Sibirien und wollen den Baikal auf jeden Fall auch noch im Winter sehen! Vielen Dank für die hervorragende Organisation und den einwandfreien Ablauf einer unvergesslichen Reise!"

---------------------------------------------

Kontakt auf Anfrage möglich

---------------------------------------------

Hallo Herr Jäger,

jetzt sind wir langsam wieder richtig angekommen und leben uns im stressigen Mitteleuropa wieder ein.

Die Reise war super. Alle Transfers haben einwandfrei und superpünktlich funktioniert, das hat grundsätzlich schon mal für einen guten Ablauf gesorgt.

Die Unterkünfte waren insgesamt auch alle klasse. Bei Galina in Irkutsk haben wir uns gleich wohl gefühlt. Die Reiseänderung, die zur Übernachtung in Kultuk geführt hat, war wahrscheinlich sogar Glück für uns (Anmerkung von KNUT: mittlerweile ist das Teil des Reiseprogramms geworden). Das Stück von Angasolka nach Kultuk läuft sich gut und ist nicht zu lange und die Unterkunft in Kultuk war eine der besten, die wir hatten. Hier wären wir gerne auch noch länger geblieben. Sehr schön, Marina kocht super und die Banja war hier auch ein echtes Highlight. Das so beizubehalten ist auf jeden Fall empfehlenswert. Bei der Bootstour von Kultuk aus haben wir sogar Nerpas gesehen und Andrej (der "Kapitän") hat uns sehr interessante, nur vom Wasser zugängliche, Orte gezeigt.

Dann ging es weiter nach Arschan zu Igor. Auch hier haben wir uns sehr willkommen und gut umsorgt gefühlt. Die Exkursion mit Igor war super interessant, ich staune immer noch ungläubig über die schiere Größe der Landschaft, wenn ich die Fotos anschaue. Christine und ich haben am freien Tag in Arschan den Pik Liubvi erklommen. Sehr empfehlenswert, wenn man sich wirklich richtig auspowern möchte.

Dann ging es weiter nach Polowinnaja und Schumicha. Beides uneingeschränkt tolle Unterkünfte, beide mit hervorragenden Köchinnen und entspannenden Banjas! Der größte Teil der Gruppe ist das Stück nach Port Baikal dann komplett mit dem Zug gefahren. Michael und ich sind 8 km vorher ausgestiegen und gelaufen. Das Stück ist schön zu laufen und, da es schon am Abend war, auch nicht zu heiß.

Das Hotel in Port Baikal haben wir dann als richtig luxoriös empfunden, mit eigenem Bad für uns zwei! Weiter nach Listvijanka. Das Baikalmuseum war interessant und lohnenswert, aber auch extrem voll...wie der Rest von Listvijanka. Es war extrem voll, sehr touristisch, sehr überlaufen. Mit so vielen Menschen und Krach waren wir nach den ruhigen Tagen am See wohl etwas überfordert. Wir waren froh, als es wieder zu Galina nach Irkutsk ging. Gut, dass wir nur so kurz in Listvijanka waren.

Am Abend vor Olchon und am allerletzen Abend haben wir bei Galina gegessen. Das war wirklich die beste Entscheidung für die beiden Abende. Galina kocht ganz toll, natürlich viel zu viel ;), und man kann ganz gemütlich essen und lange zusammensitzen. Beide Male hatten wir auch unsere Stadtführerin aus Irkutsk, Olga, dazu eingeladen und hatten wirklich zwei tolle Abende bei Galina!

Christine hat auch einen tollen Job gemacht. Sie weiß wirklich viel über die Region, hat immer für einen guten Ablauf gesorgt und wir hatten viel Spaß zusammen!

Ich werde auf jeden Fall noch Fotos schicken. Kann nur noch etwas dauern, kommen aber.

Wir hatten drei unvergessliche Wochen in Sibirien und wollen den Baikal auf jeden Fall auch noch im Winter sehen! Das geht aus beruflichen Gründen leider noch nicht ganz bald, aber wir kommen wieder, keine Frage!

Vielen Dank für die hervorragende Organisation und den einwandfreien Ablauf einer unvergesslichen Reise!

Herzliche Grüße, Silvia und Michael Bauer

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Regine Richter

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"ganz schnell: es war wunderbar! Gute Partner, tolle Reisebegleitung und Burjatien, wo ich eigentlich gar nicht hinwollte, für mich eine echte Offenbarung!"

---------------------------------------------

Lieber Thomas,

ganz schnell: es war wunderbar! Gute Partner, tolle Reisebegleitung und Burjatien, wo ich eigentlich gar nicht hinwollte, für mich eine echte Offenbarung! 

Außerdem konnte ich da auf einen echten Berg :-) Die Tatsache, dass wir erst einen Tag am See waren und dann nach Burjatien gefahren sind, fand ich aber auch sehr schlau, so hatten wir den See, dessentwegen wir da waren, schon gesehen und ich konnte ganz entspannt wieder wegfahren und mich dann eben positiv überraschen lassen.

Ich erzähle allen Leuten ganz begeistert von der Reise und lobe Dein Urlaubs- und Partnerkonzept. Und das, obwohl organisierte Reise für mich echt die zweite Wahl des Urlaubmachens sind.

Viele Grüße, Regine

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Marita W.

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Es war wunder-, wunderschön am Baikalsee. Die Tour hat mir sehr gut gefallen. Tolle Landschaften, gutes Essen, ein überaus charmanter Reisebegleiter Harut und eine nette Truppe."

---------------------------------------------

Lieber Thomas,

tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde!

Es war wunder-, wunderschön am Baikalsee. Die Tour hat mir sehr gut gefallen. Tolle Landschaften, gutes Essen, ein überaus charmanter Reisebegleiter Harut und eine nette Truppe.

Es war wie immer eine große Freude mit KNUT zu reisen!

Liebe Grüße, Marita

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Ralph Schieschke

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"kaum eine Reise (und wir waren schon viel unterwegs) hat mich so tief bewegt und hat solche Bilder hinterlassen, die lange nachwirken werden."

---------------------------------------------

Kontakt: ralph(at)sonnenstrasse.online

---------------------------------------------

Lieber Herr Jäger,

kann mich meiner Frau nur anschließen, kaum eine Reise (und wir waren schon viel unterwegs) hat mich so tief bewegt und hat solche Bilder hinterlassen, die lange nachwirken werden.

Ihre Organisation: 5 Sterne, mindestens :-)

Und: In Harut habe ich einen Freund gefunden, er hat das so souverän gemacht, es hat sich so eine Nähe entwickelt, dass er uns zwar schon geführt hat, klar, aber gewandert sind wir eigentlich wie eine Gruppe von Freunden, er als primus inter pares. Er musste schon auch einige Klippen umschiffen, wovon er sich nichts hat anmerken lassen (in Irkutsk z.B. ist es nicht einfach, den Bankomaten mehr als 5000 Rubel zu entlocken…).

Vor allem der Aufenthalt auf Olchon in diesem kultigen Gästehaus… und diese Insel überhaupt – unsere kleinere Gruppe hat sich dort auch perfekt verstanden, das war sehr, sehr schön. Galina (Gasthaus in Irkutsk) ist eine sehr, sehr liebe fürsorgliche Frau, zunächst ist man etwas verwundert über das gefühlte Chaos in diesem Gästehaus, aber es ist wunderbar da zu sein, bekocht zu werden, und andere Leute kennen zu lernen. Wir haben uns sehr gut behütet gefühlt (die Leute, die wir in der Transsib kennen gelernt haben, waren auch SEHR beruhigt, dass wir ihnen erzählen konnten, dass wir ab Irkutsk nicht alleine weiter improvisieren, sondern da Leute haben, die für uns sorgen).

Nochmal zu Olchon: Sehr wichtig war das für uns, so als Abschluss, man kommt zur Ruhe, man versteht, warum das ein Ort der Kraft ist! Habe grade die Bewertungen für die Unterkunft gelesen, die durchweg oberkritisch sind… Können wir überhaupt nicht nachvollziehen, den Stilmix, in dem das gebaut ist, fanden wir sehr kultig, passend, fröhlich… dto. die Organisation über lauter junge Leute, die Praktikanten oder so sind, und natürlich keine Profis… unsere Wohnung war wunderschön – es passt einfach dort, und vielleicht waren wir auch nach vier Nächten in der Transsib und allem anderem, dem Pionierlager, etc. relaxed genug, das einfach nur positiv wahrzunehmen. Wie oft sind wir durch Khuzhir spaziert und haben das so genossen… Man muss natürlich dazu sagen, dass wir auch wirklich super Wetter hatten (bis auf meinen Geburtstag in Irkutsk am Schluss bei Regen und acht Grad Celsius…

Gerne kann ich ein paar Bilder senden, bin grade noch am sortieren, melde mich dieser Tage nochmal.

Viele Grüße soweit, Ralph Schieschke

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Edelgard Schieschke

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Die ganze Reise war einfach wunderbar. Sie haben alles so gut für uns vorbereitet: das Hotel in Moskau war prima ausgesucht, die Transsib ein Erlebnis und die Tour am Baikalsee einschließlich der Verlängerungswoche auf Olchon unvergesslich."

---------------------------------------------

Kontakt: edelgard(at)sonnenstrasse.online

---------------------------------------------

Lieber Herr Jäger,

Die ganze Reise war einfach wunderbar. Sie haben alles so gut für uns vorbereitet: das Hotel in Moskau war prima ausgesucht, die Transsib ein Erlebnis und die Tour am Baikalsee einschließlich der Verlängerungswoche auf Olchon unvergesslich. Alles war so liebevoll ausgesucht und vorbereitet. Dafür ein großes Dankeschön.

Unser Reiseführer Harut aber war das i-Tüpfelchen der ganzen Reise. Sein Humor, seine zurückhaltende und gleichzeitig zupackende Reisebegleitung hat uns alle begeistert. Sein Insider- Wissen und seine ruhige Gelassenheit haben, auch in Situationen die "gewöhnungsbedürftig" waren, für gute Stimmung gesorgt. Fazit: Diese Reise war eine Erfahrung und sie wird mich immer begleiten.

Liebe Grüße, Edelgard Schieschke

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Kornelia Mühleisen

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Einen tieferen Einblick in das Leben der Russen hätten wir in so kurzer Zeit durch keine andere Reiseart erhalten."

---------------------------------------------

Kontakt: kornelia(at)muehleisen.org

---------------------------------------------

Lieber Herr Jäger,

ich möchte mich für die tolle und eindrucksvolle Reise an den Baikalsee und nach Burjatien ganz herzlich bedanken.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Sie das alles mit viel Mühe und Herzblut ausgeklügelt haben, die Kontakte aufgebaut, wahrscheinlich über Jahre.

Alles war super organisiert und vorbereitet. Einen tieferen Einblick in das Leben der Russen hätten wir in so kurzer Zeit durch keine andere Reiseart erhalten.

Sicherlich musste man ab und an die Komfortzone verlassen, aber das war mit Ansage, und auch nicht viel anders als in meiner Jugend auf dem tiefsten Land. Aber so leben die Russen immer, und wir waren ja bloß im Sommer da...und wir haben sicherlich die ganz prekären Sachen gar nicht gesehen. Die Russen übertrumpfen sich an Gastfreundschaft, wenn ich da nur z.B. an Galina, Nadja, Joscha oder Juri denke. (Die jungen Studenten hätte ich am liebsten im Koffer mitgenommen...)

Die landschaftlichen Eindrücke sind nicht zu übertreffen. Der Baikal ist eine Superlative! Aber auch das Tunkatal in Burjatien mit Arschan war wunderbar mit den halb wilden Pferden, Kühen, Yaks, Kranichen und Greifvögeln. So einen Kräutermarkt wie den in Arschan gibt es vermutlich nicht mehr oft auf dem Planeten.

Die russische Küche hat mir mal wieder klar gemacht wie dekadent unsere Überflussgesellschaft ist. Es war vollkommen ausreichend und wie es mir erschien ist die Ernährung mit dem gekochten Getreide absolut gesund.

Dass nicht alles übersalzen und überzuckert ist war wohltuend. Wir hatten natürlich das große Glück, dass wir zur Erntezeit der wunderbaren kleinen Datschagärten da waren. So gute Tomaten, Gurken etc. kriegt man bei uns höchstens beim Demeterbauern, aber für ein Heidengeld. Der Reichtum des Waldes mit Pilzen, Heidelbeeren, Himbeeren und den leckeren Pinien taten ein Übriges. Danke auch, dass Sie mir ab und an ein Baikalfischchen organisiert haben :-)

Bleibt Reisebegleiter Harut: Ein Glücksfall für die Reise. Durch seine vielseitigen, politischen, sprachlichen, kulturellen und sozialen Fähigkeiten war es einfach genial ihn an der Seite zu haben.

So war die Reise rundum harmonisch aber auch sehr interessant weil er uns durch viele Details und Diskussionen  einen realistischen Einblick in Russland vermittelt hat.

Ich bin zurück, reich beschenkt.

Spasiba

Conny Mühleisen

PS: Im Nachhinein fällt einem ja immer noch was und noch was ein...

Hatte vergessen den tollen Humor von Harut zu erwähnen und den netten 2. Fahrer und Sohn der Arschan Hütte (Vladislav?) Klar können Sie mich als Referenz führen. Kein Problem, sowas unterstütze ich gerne

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Anna Brauns

Reise: 13 Tage Eistrekking - zu Fuß über den Baikalsee

"Eine wunderbare Erfahrung der besonderen Art; Land und Leute haben mich absolut fasziniert und die Reise war toll organisiert."

---------------------------------------------

Hallo Herr Jäger,

kurz und knapp kann ich Ihnen schon mal mitteilen, dass die Reise absolut fantastisch war! Eine wunderbare Erfahrung der besonderen Art; Land und Leute haben mich absolut fasziniert und die Reise war toll organisiert. Von den Unterkünften übers Essen und natürlich auch unsere Guides/Ansprechpartner vor Ort waren stets hilfsbereit und haben uns diese Reise vollkommen gemacht.

Viele Grüße, Anna Brauns

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Maike Goßmann

Reise: 13 Tage Baikalsee Eiswandern von Hütte zu Hütte

"Der Urlaub war einfach toll und ich weiß nicht, wie oft ich am Montag vom Urlaub berichten durfte. Da konnte man schon das Gefühl haben, die Kollegen haben sich abgesprochen, dass jeder einzeln vorbeikommt ;-)"

---------------------------------------------

Kontakt: auf Anfrage möglich

---------------------------------------------

Der Urlaub war einfach toll und ich weiß nicht, wie oft ich am Montag vom Urlaub berichten durfte. Da konnte man schon das Gefühl haben, die Kollegen haben sich abgesprochen, dass jeder einzeln vorbeikommt ;-)

Ende der Woche gab's dann auch schon die erste Foto-Session an der Arbeit :-)

Heute Abend ist dann die nächste Foto-Session bei mir mit ein paar Freunden und es gibt nix Russisches zu essen - dafür aber Lasagne.
Am Do habe ich das Wetter genutzt und bin schön durch die Sonne geschlendert und dachte noch daran, dass es aktuell 23°C und eine Woche zuvor hatten wir bei der Abreise morgens -15°C.

Meine Meinung zur Reise: Top Reiseleiter (dem man die Begeisterung für das Land und die Tour anmerkte und mit dem Herz dabei war und nicht nur seinen Job machte und auch für die persönlichen Belange aufmerksam war und ebenso schwierige Situationen gleich versuchte zu klären), tolle Tour (gut dass immer ein Tag Pause zwischen den Eistouren war), prima Organisation, die Gruppengröße fand ich prima (9 Teilnehmer).
Ich freu mich auf die Bilder :-)

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende,
Maike

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Angelika Bergmann

Reise: 13 Tage Baikalsee Eiswandern von Hütte zu Hütte

"Warum um Himmelswillen wollte ich freiwillig eine Eiswandertour in Sibirien machen. Ich friere schon in Berlin bei durchschnittlichen Wintertemperaturen, trinke kein Wodka, esse weder Fleisch noch Fisch und die Russen waren mir ehrlich gesagt auch schon immer suspekt!"

---------------------------------------------

Kontakt: ainsch(at)yahoo.de

---------------------------------------------

Hallo Thomas,

je näher der Abreisezeitpunkt rückte, desto unsicherer wurde ich eigentlich. Warum um Himmelswillen wollte ich freiwillig eine Eiswandertour in Sibirien machen. Ich friere schon in Berlin bei durchschnittlichen Wintertemperaturen, trinke kein Wodka, esse weder Fleisch noch Fisch und die Russen waren mir ehrlich gesagt auch schon immer suspekt!

Aber alle Zweifel haben sich in Luft aufgelöst - schon auf der Zugfahrt durchs winterliche Sibirien und erst recht beim Anblick des Baikalsees. Die Temperaturen waren schnell absolut nebensächlich und selbst ich als weltengrößter Frostköddel unterlag einem gewissen Gewöhnungseffekt. Schnell waren -20 °C gar nicht mehr sooo kalt (oder lag es an dem knallblauen sibirischen Himmel?) Die Wandertouren auf dem Eis waren der Hammer und obwohl ich bestimmt 5kg extra an Lebensmittel mitgeschleppt habe (man weiß ja nicht, ob man in Sibirien auch als Veganerin überleben kann), waren selbst die längeren Strecken mit den Wanderschlitten überhaupt kein Problem!

Für mich als stressgeplagte Großstädterin hat es etwas extrem Beruhigendes gehabt, die weiße Weite des Baikalsees zu erkunden. Die Landschaft hat sich beim Wandern kaum merklich verändert und auch nach Stunden hat man den gleichen Blick auf den Horizont gehabt, ein sehr meditatives Gefühl!
Die Reise war insgesamt sehr gut geplant und strukturiert. Zwischen den Tagen mit Wandertouren hatten wir immer genügend Zeit für eigene Gestaltung (oder Ausruhen).

Mit dem Ausflug ins Tunkatal haben wir ein weiters schönes Fleckchen Erde kennenlernen dürfen und mit der tollen Silhouette des Sajangebirges am Horizont und den Stupas hat man sich fast wie in Tibet gefühlt, absolut lohnenswert. Ich habe in jeden Fall Lust auf mehr Russland (oder auch Mongolei) bekommen und denke, dass wir mit Dir, lieber Thomas, auch echt einen der entspanntesten Reiseleiter ever hatten. Man hat Dir die Arbeit jedenfalls nicht angemerkt, 1000 Dank für den fantastischen Trip - und bis bald.......
Angie

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Werner Joos

Reise: 13 Tage Baikalsee Eiswandern von Hütte zu Hütte

"Es war von Allem etwas geboten: Outdoor, kulturelle Highlights, Saunaabende (ganz großartig!)."

---------------------------------------------

Kontakt: jooswerner(at)t-online.de

---------------------------------------------

Im März 2014 nahm ich zusammen mit meiner Frau an der Reise "Eiswandern am Baikalsee " teil. Die Reise war von Knut-Reisen sehr gut vorbereitet. Es wurde ein interessantes, abwechslungsreiches Programm geboten. Zwischen Phasen in denen gewandert wurde, gab es auch immer Perioden zum Ausruhen. Es war von Allem etwas geboten: Outdoor, kulturelle Highlights, Saunaabende (ganz großartig!).

Erstaunlich war, dass es Knut gelang Sonderwünsche für Vegetarier und Co. zu organisieren.

Alles in Allem: eine wunderbare Reise, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Sabrina Ott

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Die Reise hat mir super gefallen und ich wäre gern länger geblieben  ;-)"

---------------------------------------------

Kontakt: sabrina.ott(at)o2online.de

---------------------------------------------

Hallo Thomas!

Die Reise hat mir super gefallen und ich wäre gern länger geblieben  ;-)

Eine ausführliche "Reisekritik" und Verbesserungsmöglichkeiten bekommst du von Reisebegleiterin Nelli.

Wir haben gemeinsam überlegt und sie hat alles notiert.

Im übrigen hat Nelli ihre Sache sehr gut gemacht. Wir waren ein tolles Team und dazu hat sie erheblich beigetragen. Auch zu einer lockeren, freundschaftlichen Atmosphäre.

Die Gruppengröße von 7 Personen war genau richtig. 

Alles in allem eben eine gelungene Reise.

(Wie die Sache mit der Mongolei letztes Jahr auch).

Wenn’s noch mehr in den Sommerferien gibt, .....also bin ich wieder dabei  ;-)

Liebe Grüße,

Sabrina

 

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Gabriele Schletze

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Ich bin so froh, dass ich die Reise nicht abgesagt habe!"

---------------------------------------------

Hallo Herr Jäger,

etwas verspätet, aber ich habe nicht vergessen Ihnen ein paar Zeilen zukommen zu lassen.

Nach dem Urlaub macht man leider gleich wieder einen Kopfsprung in den Job.

Ich bin so froh, dass ich die Reise nicht abgesagt habe!

Ich werde Ihnen keine Fotos schicken, weil ich annehme, dass meine Reisebegleiter das in Massen getan haben.

Es war ein rundum sehr, sehr schöner Urlaub.

- die Gruppe war einfach SUPER

- unsere (Reisebegleiterin) Nelli war perfekt für die Reise

- das Wetter war perfekt

- alle Ausflüge und Stationen waren gut durchdacht

- es gab genügen Freizeit für jeden

- es wurde nicht gegängelt

- die Packliste war perfekt zusammengestellt, auch wenn es keine Mücken gab

- Kräutertees sollte man aus D mitnehmen weil es dort keinen gibt (kaum)

- hätte ich gewusst das man in den Hütten Wäsche waschen kann (lassen) hätte ich weniger Sache mitgenommen

- kann nichts Negatives berichten, wirklich nicht!

Aber, ich habe allen die es wollten Knut-Reisen weiterempfohlen.

Und, wenn Sie mal eine Reise für den Nord-Baikal anbieten können, werde ich gerne mitreisen. 

Viele Grüße aus Bautzen und alles Gute für Sie

Gabriele Schletze

 

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Christoph Preuss

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Alle Unterkünfte auf der Reise waren vollkommen in Ordnung teilweise sogar schöner und bequemer als wir erwartet hatten."

---------------------------------------------

Kontakt: Ch.Preuss-Mack(at)t-online.de

--------------------------------------------- 

Hallo Thomas,

Hier wie versprochen ein paar Anmerkungen und Bilder der Reise.

Als erstes wollten wir Dir mitteilen, dass wir diese Reise extrem genossen haben und sie richtig Spaß gemacht hat. Hilfreich war mit Sicherheit auch, dass wir eine sehr kleine Gruppe von nur 5 Reisenden waren.

Unser Reisebegleiter Sandro hat uns immer zur Seite gestanden und hat es auch verstanden uns einiges über die Russische Seele sowie die Unterschiede unser beider Kulturen aufzuzeigen.

Galina in Irkutsk ist eine Seele von Frau, die uns auch einiges über die unterschiedliche Denkweise zwischen Russen und Deutschen erzählt hat.

Alle Unterkünfte auf der Reise waren vollkommen in Ordnung teilweise sogar schöner und bequemer als wir erwartet hatten.

In Angasolka ist das Haus sehr schön und die Banja von Alexander die schönste der Reise.

Das einzige Plumpsklo auf der Reise war in Arschan, sicherlich gewöhnungsbedürftig jedoch waren wir sehr froh, weiches deutsches Klopapier mitgebracht zu haben. Die Unterkunft in Arschan ist ansonsten sehr schön.

Wanderungen dort auf den Pik Ljubwi sollten aber nur geübte Wanderer machen.

Die Wanderung von Angarsolka nach Kultuk war die einfachste Wanderung da es parallel zu den Gleisen Trampelpfade gibt.

Alle anderen Wanderungen müssen auf den Schwellen der Baikalbahn zurückgelegt werden. Das ist ein wenig mühsam, denn die Schwellen sind unterschiedlich breit und unterschiedlich weit von einander entfernt, was es manchmal anstrengend macht zu laufen.

Polowinnaja ist die beste Unterkunft mit der Möglichkeit Wäsche zu waschen.

Die Unterkunft in Schumicha von der Russischen Eisenbahn ist einfach aber gut und hat heißes Wasser zum Duschen.

Außergewöhnlich war noch der Einsatz eines Mitarbeiters des Hauses in Bolschoj Barantschik der sich für uns auf sein Motorrad gesetzt hat und auf den Schwellen gefahren ist um Bier aus Port Baikal zu besorgen!

Die ersten nicht so freundlichen Menschen haben wir erst in Listwjanka erleben dürfen. Die Freundlichkeit und herzliche Wärme der Russen hat uns sonst auf der ganzen Reise begleitet und begeistert.

Vielleicht sollte man in die Reiseplanung eine Bootsfahrt z.B. nach Listwjanka mit einplanen um auch einfach mal die Möglichkeit zu haben, vom See auf das Ufer zu schauen, aber Sandro hat uns auch auf informelle Art immer wieder Boote organisiert.

Wir haben den letzten Tag in Irkutsk noch genossen und an der Promenade flaniert.

Zuletzt spreche ich im Namen der 4 Bad Orber das die Reise genial war und Sandro, obwohl der jüngste, ein super Reisebegleiter war.

Vielen Dank für diese schöne Erfahrung!

Christoph Preuss

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Andreas Reinick

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"der Baikalurlaub war super, nächsten Sommer auf jeden Fall wieder....."

---------------------------------------------

Kontakt :a-reinick(at)t-online.de

---------------------------------------------

Hallo Thomas,

der Baikalurlaub war super, nächsten Sommer auf jeden Fall wieder.....

Lob auch an Sandro, einen besseren Reisebegleiter hätten wir nicht gefunden....

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Rolf Jürß

Reise: 13 Tage Eistrekking - zu Fuß über den Baikalsee

"die Reise war einmalig schön und wird unvergesslich bleiben. Das Wetter war uns auch sehr wohl gesonnen."

---------------------------------------------

Kontakt: rolf(at)juerss.net

---------------------------------------------

Lieber Herr Jäger,

die Reise war einmalig schön und wird unvergesslich bleiben. Das Wetter war uns auch sehr wohl gesonnen.

Lob und Dank an Sie als Veranstalter und an unsere Führer und Gastgeber.

Anton ist ein sehr guter und verantwortungsvoller Fahrer und immer tatkräftig hilfsbereit, wenn es auch mit der Verständigung schwierig war. Dima ist ein sehr guter Führer, kundig, freundlich und humorvoll, hat alles gut organisiert. Dascha ist eine gute Gastgeberin.

Dinge, die nicht ganz optimal waren habe ich als Kleinigkeiten empfunden wie sie wohl auf jeder Reise vorkommen, werde ich hier nicht erwähnen.

Beste Grüße aus dem verschneiten Vienenburg, Rolf Jürß

 

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: René Gilbert

Reise: 13 Tage Eistrekking - zu Fuß über den Baikalsee

"Die "Spannungskurve" mit Start in Irkutsk bis zum Highlight der Seeüberquerung und dann wieder bis zum Ausgangspunkt zurück habt ihr sehr gut gewählt. Die Gruppe der Mitreisenden war sehr angenehm und mit Dima als Guide habt ihr einen Volltreffer gelandet."

---------------------------------------------

Kontakt: auf Anfrage möglich

---------------------------------------------

Guten Morgen Thomas!

Ich bin nun auch wieder gut zuhause angekommen (vorgestern) und möchte dir einen ersten kurzen Bericht und Feedback zu dieser Reise zukommen lassen. Dieses fällt eindeutig sehr positiv aus. Die Tour war vom Anfang bis zum Schluss super spannend, interessant, erlebnisreich, dicht gepackt mit vielen Eindrücken und Informationen, und kam mir weitaus länger vor als sie war - das ist immer ein gutes Zeichen ;-)

Die Auswahl der Unterkünfte und der Speisen habt ihr prima getroffen, immer nah an der einheimischen Bevölkerung und für die Gegend typischen Gegebenheiten. Die "Spannungskurve" mit Start in Irkutsk bis zum Highlight der Seeüberquerung und dann wieder bis zum Ausgangspunkt zurück habt ihr sehr gut gewählt. Die Gruppe der Mitreisenden war sehr angenehm und mit Dima als Guide habt ihr einen Volltreffer gelandet. Neben seinem sehr guten Deutsch ist er stets super freundlich, angenehm ruhig, lustig, besorgt und weiß Antworten auf sämtliche Fragen - zur Historie, Flora und Fauna, Land und Leuten etc., einfach klasse.

Die gleiche Anerkennung gebührt aber auch unserem Fahrer Anton (nicht der Organisator-Anton, sondern dessen Angestellter mit gleichem Vornamen), der uns souverän und sicher über das Eis und durch die Umgebung gefahren hat, uns das tolle Camp bereitet hat und der uns, nachdem die Banja in Chuschir leider gerade repariert wurde, im Hotel in Gorjatschinsk dann doch noch einen herrlichen russischen Saunagenuss mit Birkenzweigen und gnadenlos kalten Abgüssen bereitete. Leider sprach er kein Deutsch und nur minimales Englisch, was die Verständigungsmöglichkeiten ziemlich einschränkte.

Meine Heimreise mit der Bahn verlief ebenfalls völlig problemlos. Alles fuhr pünktlich, es gab keine Zwischenfälle hinsichtlich Pass, Visum o.ä. In Moskau habe ich an einer kostenlosen Stadtführung teilgenommen (moscowfreetour.com). Leider hat der Kreml donnerstags geschlossen und es war gerade Donnerstag, aber auch so war es sehr interessant.

Die Temperaturen waren schon sehr mild. An einem einzigen Tag in Ulan-Ude waren es -20°C, ansonsten hat uns die Sonne oft verwöhnt und Tagestemperaturen zwischen -7°C und +6°C beschert, nachts waren es um die -15°C.

Das soll es erstmal gewesen sein. Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten für diese großartige Tour!

Viele Grüße, René

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Elrike Singendonk

Reise: 13 Tage Eistrekking - zu Fuß über den Baikalsee

"Natürlich mit absolutem Höhepunkt auf dem See, dem langen Marsch durch die sonnendurchflutete Eislandschaft und der unglaublichen Nacht bei - 30 Grad im Zelt unter einem  Sternen- und Vollmondhimmel, der nicht zu fassen war."

---------------------------------------------

Kontakt: elsi54(at)web.de

---------------------------------------------

Lieber Thomas,  

die Baikalreise war in vielfacher Hinsicht ein einmaliges Erlebnis. Natürlich mit absolutem Höhepunkt auf dem See, dem langen Marsch durch die sonnendurchflutete Eislandschaft und der unglaublichen Nacht bei - 30 Grad im Zelt unter einem  Sternen- und Vollmondhimmel, der nicht zu fassen war. Und da diese Nacht so einmalig war, war ich sehr froh, dass unser Guide Anton entschieden hatte, die Seeüberquerung windbedingt auf 2 Tage zu verkürzen und wir so noch eine Nacht in der Wetterstation auf Olchon in einer gemütlichen Jurte verbringen konnten.  

Die Gruppe hat gut harmoniert, alle waren füreinander da und haben sich gut umeinander gekümmert. Und die Guides sind einfach wunderbar!!! Ich würde jederzeit mit ihnen wieder losziehen!!!

Dima ist ein entzückendes, sehr angenehmes Wesen, der uns bestens geführt, versorgt, mit Informationen bedacht und überhaupt erfreut hat. Und einen besseren "expedition- staff" als Anton kann ich mir gar nicht vorstellen, er hat sich total eingesetzt für unser Wohl, unsere Sicherheit und hat auch ein prima Gefühl von "in bester Obhut sein" vermittelt, einfach durch sein Handeln und  Auftreten, sein Für-uns-Sorgen (Kochen, einen schönen Empfang an den Zelten bereiten, stets telefonisch nachfragen, ob alles gut ist...). Da habt Ihr wirklich beste Leute an Bord!

Dies erstmal in Kürze, Fotos folgen, und gerne stehen wir noch für Nachfragen zur Verfügung... 

Schönes sonniges Wochenende und lieben Gruß!

Elrike Singendonk

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Rommy und Klaus Heller

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien (Kopie)

"Wir hatten im Tunkatal 35°C und waren dementsprechend oft baden, auch im Baikalsee und in den kalten Bächen. Unsere Erwartungen haben sich voll erfüllt. Danke an die super Organisation der Reise und die sympathische Reisebegleitung Olga."

---------------------------------------------

Hallo KNUT,

ja die Reise an den Baikalsee ist leider viel zu schnell zu Ende gegangen. Wir haben das beste Wetter erwischt. Alle daheim gebliebenen waren skeptisch, da es in Sibirien ja kalt sein muss. Wir hatten im Tunkatal 35°C und waren dementsprechend oft baden, auch im Baikalsee und in den kalten Bächen. Unsere Erwartungen haben sich voll erfüllt. Danke an die super Organisation der Reise und die sympathische Reisebegleitung Olga.

Besonders waren wir von den wirklich weißen Birkenwäldern und den vielen Blumen überrascht. Solche Wälder kannten wir nur aus den alten russischen Märchenfilmen.

Auch die Nutzung der Banjas haben wir in vollen Zügen genossen inklusive ordentlichem Abpeitschen mit Birkenzweigen. Die Hütten  waren urgemütlich und Olga hat es immer wieder geschafft eigene Zimmer für uns zu ordern. Besonderer Dank gilt Galina in Irkutsk, die wir alle durch Ihre Gastfreundschaft und Herzlichkeit in Erinnerung behalten werden. Natürlich haben wir Ihre legendären Blinys mit selbstgemachter Konfitüre verschlungen. Aber auch in den anderen Hütten wurden wir super versorgt. Wir haben Kascha, warme süße Gebäckstücke und Gemüse und Kräuter aus den eigenen Gärten gegessen. Die Leute waren alle sehr nett und gastfreundlich.

Uns hat besonders die Kombination aus Baikalsee und Ausflug nach Arschan gefallen. Während der Reise war immer genügend Zeit individuelle Ausflüge zu realisieren, ob Wanderung entlang des Baches im jeweiligen Ort, Boot fahren, Berge besteigen oder einfach nur am Baikal relaxen.

Vielen Dank noch mal an das gesamte KNUT-Team.

Viele Grüße aus dem schönen Grimma!

Rommy und Klaus Heller

gesamter reisebericht

Bericht vom

Autor: Angelika Neiss

Reise: 13 Tage Baikalsee & Sibirien

"Die Reise selbst hat meine Erwartungen übertroffen. Sie war gut geplant und vielleicht noch besser durchgeführt. Das ist vor allem der Reisebegleitung Jana Schröder zu verdanken, die mit ihrem Einsatz, ihrer Kompetenz aber vor allem ihrer außerordentlich sympathischen Persönlichkeit diese Reise zu einem ganz besonderen Erlebnis machte."

---------------------------------------------

Lieber Thomas Jäger,

ich möchte nicht versäumen, eine kurze Rückmeldung zur Baikalreise zu geben. Zunächst einmal ganz herzlichen Dank dafür, dass die Reise trotz der geringen Anzahl der Reiseteilnehmer stattfand. Die Reise selbst hat meine Erwartungen übertroffen. Sie war gut geplant und vielleicht noch besser durchgeführt. Das ist vor allem der Reisebegleitung Jana Schröder zu verdanken, die mit ihrem Einsatz, ihrer Kompetenz aber vor allem ihrer außerordentlich sympathischen Persönlichkeit diese Reise zu einem ganz besonderen Erlebnis machte. Für mich gilt, dass ohne sie die Reise nur halb so schön gewesen wäre. Ich habe mit ihr einen ganz besonderen Menschen kennengelernt. So gut ich kann, mein Umfeld ist nicht so abenteuerlustig wie ich, werde ich Knut- Reisen empfehlen. Vielleicht kann ich ja in den nächsten Jahren wieder einmal an einer der angebotenen Reisen teilnehmen.

In dem Sinne alles Gute, Angelika Neiss

gesamter reisebericht

Knut Reisen für Fortgeschrittene

Thomas Jäger  |  Adalbertstr. 6a, Aufgang B  |  10999 Berlin  |  Tel +49 (0)30 . 23 92 68 03  |  Fax +49 (0)30 . 86 32 06 36
info@knut-reisen.de  |  www.Knut-Reisen.de